Weil Teilen glücklich macht: Bürgerstrom.

Grüne Energie mit der Kraft von Sonne oder Wind setzt starke Impulse für die Entwicklung von Gemeinden und Regionen – indem langfristig Arbeitsplätze entstehen oder eine Gemeinde direkt profitiert: Pro kWh Leistung erhält sie eine jährliche Zahlung; die resultierenden Einnahmen können dann individuell eingesetzt werden – z. B. als Förderung für Schulessen oder als Zuschüsse für Dachsolaranlagen.

Beim Bürgerstrommodell wiederum fließen die Einnahmen an alle Einwohner der Gemeinde, die dort seit einer bestimmten Zeit ihren Wohnsitz haben. Die Auszahlung erfolgt einmal im Jahr, die Verteilung erfolgt über einen Treuhandvertrag – eine einfache und unbürokratische Umsetzung, die allen Interessen gerecht wird.

NACHGERECHNET: BÜRGERSTROM – EIN BEISPIEL

  • Die Gemeinde erhält eine jährliche Zahlung in Höhe von 0,2 Cent/kWh bzw. 2 Euro/MWh
  • Der jährliche Ertrag eines Solarparks liegt bei etwa 144 MWh netto; das ergibt jährliche  Einnahmen von etwa 288.000,- Euro für die Gemeinde, die in das Bürgerstrommodell einfließen.
  • Bei einer Einwohnerzahl von 3.700 Einwohnern bedeutet dies eine jährliche Zahlung von knapp 78 Euro. Ein 4-Personen-Haushalt erhält damit 312 Euro – einen Betrag, der die jährlichen Aufwendungen für Strom deutlich reduziert.

Das Bürgerstrom-Modell für Gemeinden kann bei der ToRa GmbH direkt abgefragt werden.